Philosophie

St. Rochus Schule

Unsere Philosophie

Die KGS St. Rochus orientiert sich am christlichen Weltbild.
Jeder Mensch ist ein­malig und damit einzig­artig – mit all seinen Stärken und Schwächen. Die per­sön­lichen Ei­gen­heiten und die der anderen zu er­ken­nen und zu respek­tieren, prägt als christ­liche Grund­haltung das Mit­einan­der der Schul­gemein­schaft: der Schülerinnen und Schüler, der Lehrerin­nen und Lehrer und der Eltern. Diese Ver­mitt­lung reicht weit über den Religions­unter­richt hinaus und um­fasst die ganze Schul­gemein­schaft, über alle Unter­schiede der sozialen und nationalen Her­kunft hinweg. Ganz selbst­ver­ständ­lich schließt diese Ge­mein­schaft auch nicht-katho­lische Schülerin­nen und Schüler ein, ohne Unter­schiede zu ver­wischen und damit die Eigen­heiten des anderen zu miss­achten. In diesem Sinne leisten wir einen wichti­gen Beitrag für ein Mit- und nicht Nebenein­ander.

Das sind wir

In unserer Schule ar­beiten und leben derzeit über 200 Schülerin­nen und Schüler, zehn Lehrer­in­nen und Lehrer, drei Lehr­amts­anwärterin­nen, 16 Mit­arbeiter und Mit­arbeiter­innen der Offenen Ganz­tags­schule sowie unsere Sekretärin und unsere Haus­meister­familie. Den Schüler­innen und Schülern der aktuell 8 Klassen steht ein Schul­hof mit einigen Spiel­geräten zur Verfü­gung. 
Eine wichtige Rolle in unserem Schul­leben spielt auch die Zusam­men­arbeit mit der Pfarr­gemeinde „St. Rochus“. Die Verbunden­heit wird durch den gemein­samen Namen unter­strichen.

Das tun wir

Das Lernen steht an unserer Schule natür­lich im Vorder­grund. Wir wollen alle Kinder fördern und fordern. Die Er­ziehung der Kinder steht gleich­berechtigt daneben. 
Unser Unter­richt folgt dem Prinzip des Förderns und Forderns. 
Lern­starke Kinder werden inner­halb des Unter­richts gefordert (innere Differen­zierung) und erhalten zusätzlich die Gelegen­heit in ihren „starken“ Fächern für einige Zeit am Unter­richt der nächsthöheren Stufe teil­zu­nehmen. Darüber hinaus werden im Förder­unter­richt dem individuellen Leistungs­stand ent­sprechende An­forderungen gestellt. Des Weiteren besteht die Mög­lich­keit, eine Klasse zu über­springen. Wir vergessen dabei nicht die Kinder, die unsere Unter­stüt­zung brauchen. Es sind in den Haupt­fächern kleine Förder­gruppen errichtet.

Religiöse Erziehung im katholischen Glauben

Das bedeutet:

  • Kindern die katholischen Werte nahe zu bringen (Achtung vor der Würde des Menschen, Ehrfurcht vor Gott, Bereit­schaft zum sozialen Handeln)
  • Kinder in die katholische Tradition einzu­führen und diese in der Schule zu beachten (Besuche von Gottes­diensten, religiöse Feste feiern etc.)

Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung

Das bedeutet:

  • Erziehung zur Selbstständigkeit, Kritikfähigkeit und eigen­verantwort­lichem Handeln
    die vorhandenen musischen und praktischen Fähigkeiten zu erweitern
  • durch fördernde und ermutigende Hilfe zu den systematischeren Formen des Lernens hinzuführen
  • die Lernfreude der Kinder zu erhalten und weiter zu fördern

Soziales Miteinander

Das bedeutet:

  • Kinder im sozialen Miteinander zu festigen
  • bei Kindern das Verantwortungsbewusstsein gegenüber Menschen, Tieren, Pflanzen und Sachen altersgemäß zu wecken und zu fördern
  • Rituale zu pflegen, um Kindern Sicherheit zu geben

Kritischer Medienkonsum

Das bedeutet:

  • dass Kinder die neuen Medien kennen und sich ihrer zu bedienen lernen
  • dass Kinder vorgegebene Sachver­halte und Aussagen kritisch zu hinterfragen lernen
  • dass die Leseerziehung als Gegenpol zum Medien­konsum ein Schwer­punkt unserer Unterrichtsarbeit ist

Ganzheitliches Lernen und offene Unterrichtsformen

Das bedeutet:

  • Kinder sollen die Möglichkeit haben, Lerngegen­ständen auf unterschied­lichste Art begegnen zu können
  • Kooperative und offene Lernmethoden, die den selbständigen Lern­prozess unterstützen und begleiten

Leistungsprinzip

Das bedeutet:

  • so viel fordern, wie möglich, so viel fördern, wie nötig
  • Kinder da abzuholen, wo sie stehen
  • auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder einzugehen

Offene Ganztagsschule

Unsere Schule ist eine Offene Ganztagsschule. Unseren Schülerinnen und Schülern wird damit die Möglich­keit gegeben, in den Nachmittagsstunden eine qualifizierte Hausauf­gaben­betreuung zu erhalten und interessen­spezifische Arbeits­gemeinschaften  – insbesondere im sportlichen, musischen oder künst­lerisch-kreativen Bereich – zu besuchen. Derzeit nutzen 176 Kinder, die in sieben Gruppen auf­geteilt sind, das Angebot der Offenen Ganztags­schule.

Zusammenarbeit mit den Eltern

Die Zusammen­arbeit mit den Eltern sowie deren Beteiligung bei allen wichtigen schulischen Angelegen­heiten sowie in Erziehungs­fragen haben einen besonders hohen Stellen­wert an unserer Schule. Wir sind bestrebt, diese Eltern­arbeit im Sinne einer Erziehungs­partnerschaft zu gestalten.

Intensive Eltern­arbeit findet auch in den Mitbestimmungs­gremien (Klassen- und Schulpflegschaft, Schulkonferenz) sowie im Förder­verein statt. Darüber hinaus gibt es viele Aktionen innerhalb der einzelnen Klassen (z.B. Laternen basteln, Weihnachts­frühstück, Sommerfest zum Abschluss des Schul­jahres). Höhe­punkte sind stets unser Schul­fest bzw. die Projekt­woche, die im 2-Jahres­takt statt­findet.

Impressum

KGS Gneisenaustraße
Gneisenaustraße 60
40477 Düsseldorf-Pempelfort

Tel.: 0211 89-28300
Fax: 0211 89-29622
kg.gneisenaustr@schule.duesseldorf.de

Schulleitung kommis.

Frau Miroslawa Berg

Schulträger

Landeshauptstadt Düsseldorf
vertreten durch den Oberbürgermeister
Marktplatz 2
40213 Düsseldorf
info@duesseldorf.de

Rechtsträger der Schule

Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW
40190 Düsseldorf
poststelle@msw.nrw.de

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.